Fußreflexzonenmassage

 

 

 

 

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Theorie, nach der es Reflexe in Händen und Füßen gibt, die mit jedem Teil, mit jeder Drüse und jedem Organ des Körpers in Verbindung stehen. Wird ein bestimmter Druck auf diese Reflexe ausgeübt, können sich Verspannungen lösen, die Durchblutung wird  verbessert und die natürliche Funktion der entsprechenden Körperzonen wird angeregt.

 

Die Fußreflexzonenmassage spricht Rezeptoren an, die unter der Haut liegen und das autonome Nervensystem beeinflussen. Sie bewirkt eine sekundenlange Anspannung der entsprechenden Körperteile, die sich dann als Gegenreaktion entspannen.

 

Als unterstützende Therapie eignet die Fußreflexzonenmassage sich besonders gut bei funktionellen Störungen der inneren Organe, bei Rückenbeschwerden,  und für alle, die Probleme mit ihren Füßen oder dem Laufen haben.

 

Normalerweise wird an den Füßen gearbeitet, in Ausnahmefällen aber auch an den Händen.